zurück zur Übersicht

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor Identitätsdiebstahl

22. Januar 2014

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor Identitätsdiebstahl

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik gibt bekannt:

„Bei der Analyse von Botnetzen wurden 16 Millionen gestohlene digitale Identitäten entdeckt. Online-Kriminelle betreiben Botnetze, den Zusammenschluss unzähliger gekaperter Rechner von Privatanwendern, insbesondere auch mit dem Ziel des Identitätdiebstahls.

Bei den digitalen Identitäten handelt es sich jeweils um E-Mail-Adresse und Passwort. E-Mail-Adresse und Passwort werden als Zugangsdaten für Mail-Accounts, oft aber auch für Online-Shops oder andere Internetdienste genutzt.

Die zugehörigen E-Mail-Adressen wurden dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) übergeben. Das BSI kommt damit seiner gesetzlichen Warnpflicht nach und gibt Ihnen die Möglichkeit, zu überprüfen, ob Sie von dem Identitätsdiebstahl betroffen sind.“

Hier können Sie überprüfen, ob Sie betroffen sind:
Zum BSI-Sicherheitstest

vorheriger Beitrag nächster Beitrag

nach Oben

Deutsches Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI) | E-Mail: info@divsi.de | Presse: +49 (0) 40 226 369 895 | Wissenschaft: +49 (0) 40 226 369 896

© DIVSI 2018 Seite weiterempfehlen