Presse

Herzlich willkommen im Pressebereich des Deutschen Instituts für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI).

Das Institut ist an einen konstruktiven Dialog mit Medien-Vertretern interessiert. Unterlagen zu Publikationen Veranstaltungen und Diskussionsbeiträgen stehen zum Download bereit. Zusätzlich gibt es Gesamtpakete aller vorhandenen Pressematerialien sowie aller DIVSI Magazine.

Presse-Erklärung von Matthias Kammer, Direktor Deutsches Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI), zum heutigen Mobilfunkgipfel in Berlin

12. Juli 2018

Seit Jahren ist den Verantwortlichen in Staat und Wirtschaft bekannt, wo in Deutschland die Menschen unverändert keinen oder schlechten mobilen Empfang haben. Politik und Mobilfunkanbieter müssen diese weißen Flecken auf der Landkarte also nur noch beseitigen. Auf der Basis dieser vorhandenen Daten sollte das seit Jahren zuständige Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur demnach dringend und zwingend für Abhilfe sorgen. Vielleicht mag ein solcher Mobilfunkgipfel oder eine App dazu auch etwas beitragen. Klar ist aber, dass nur echte Taten und kluge Investitionen in den Netzausbau die Mobilfunk-Erreichbarkeit in Deutschland verbessern werden. Wir erhoffen uns daher im Rahmen des heutigen Treffens endlich konkrete und praxisnahe Ergebnisse für die Bürger und nicht erneut folgenlose Versprechungen wie in der Vergangenheit.

Denn die Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft allumfassend – das haben zahlreiche Untersuchungen und Studien des DIVSI immer wieder gezeigt. Um bei diesem Umbruch teilzuhaben und nicht auf der Strecke zu bleiben, braucht es eine einwandfreie Mobilfunk-Erreichbarkeit aller Bürger hier zu Lande. Das sollte so selbstverständlich sein wie die Versorgung mit Strom und Wasser, denn Jeder hat ein Grundrecht auf Teilhabe – und zu einer sozialen Teilhabe gehört eben längst auch die digitale Teilhabe. Deshalb gehört es zu den zwingenden Aufgaben des Staates, diese Daseinsvorsorge flächendeckend sicher zu stellen. Die Verantwortlichen müssen nach vielen Jahren des Wartens nun endlich ihrer Versorgungsverpflichtung nachkommen. Zum Wohle aller Bürger, damit diese die positiven Seiten des Internets bereits in naher Zukunft überall und stressfrei nutzen können.

Pressemitteilung: Matthias Kammer zum Mobilfunkgipfel (142 KB)

Presse Gesamtpaket

nach Oben