Öffentliche Veranstaltung in München

Jeder macht im Netz, was er will – Verantwortung in der digitalen Welt

Michael Siemens

Michael Siemens, Mitglied des Landesschülerrats Bayern (bis 2013)

Die Öffentlichkeit als Spiegel der ersten Projektschritte

Matthias Kammer

Matthias Kammer, Direktor des Deutschen Instituts für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI)

Ein wesentliches Element des Projekts war die Einbindung interessierter Kreise der Bevölkerung über öffentliche Veranstaltungen. Den Auftakt bildete am 4. Juli 2013 eine öffentliche Diskussionsveranstaltung in München. Zwei Keynotes verdeutlichten unterschiedliche Facetten der Frage der Verantwortung in der digitalen Welt. Während Dr. Jeanette Hofmann, Gründungsdirektorin am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft und wissenschaftliche Mitarbeiterin/Projektleiterin am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, den Verantwortungsbegriff aus sozialwissenschaftlicher Perspektive erläuterte, berichtete Michael Siemens, Mitglied des Landesschülerrats Bayern (bis 2013), aus seinem digitalen Leben.

Dr. Jeanette Hofmann

Dr. Jeanette Hofmann, Gründungsdirektorin am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft und wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Projektleiterin am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.

Auf Basis dieser beiden Gegenpole – Wissenschaftlerin vs. Digital Native – diskutierte im Anschluss ein divers besetztes Podium: Prof. Dr. Johannes Buchmann, Vizedirektor des Center for Advanced Security Research Darmstadt und Professor für Informatik und Mathematik an der Technischen Universität Darmstadt, Dr. Christoph Habammer, bis Ende 2013 Leiter der Stabsstelle des IT-Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung, Tatjana Halm, Referatsleiterin Markt und Recht bei der Verbraucherzentrale Bayern, und Stefan Plöchinger, Chefredakteur Süddeutsche.de und Geschäftsführender Redakteur Online der Süddeutschen Zeitung. Aspekte der Diskussion waren neben der Notwendigkeit einer verstärkten Förderung der Medienkompetenz die Herausforderungen durch die Dauerhaftigkeit von Informationen im Netz und die Schattenseiten von Anonymität insbesondere im Hinblick auf soziales Verhalten.

Prof. Dr. Johannes Buchmann

Prof. Dr. Johannes Buchmann, Vizedirektor des Center for Advanced Security Research Darmstadt und Professor für Informatik und Mathematik an der Technischen Universität Darmstadt

Nicht zuletzt in der Diskussion mit dem Publikum zeigten sich unterschiedliche Haltungen zur Frage, welche Verantwortung die Akteure im digitalen Raum tragen und welche Möglichkeiten angesichts der globalen Ausrichtung des Netzes bestehen, diese zu regulieren. Dass dennoch eine öffentliche Debatte über diese Themen notwendig ist, kristallisierte sich gleichzeitig als Konsens heraus und bestätigte den Bedarf an einem öffentlichen Diskurs.