Themen: Vermessung der Netzwelt Vertrauen und Sicherheit im Internet 

DIVSI-Umfrage: Einkaufen in der digitalen Welt

19. August 2015

Mehrheit empfindet Online-Shopping nicht als sicher

Online-Shopping – im Prinzip ja. Doch längst nicht ohne Bedenken. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Deutschen Instituts für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI). Demnach kaufen zwar 98% der Internetnutzer in Deutschland zumindest gelegentlich im Netz ein. Doch die Mehrheit von ihnen (54 %) hat Einkäufe bereits aufgrund von Sicherheitsbedenken abgebrochen. Die meisten Befragten nennen mangelnde Sicherheit persönlicher Daten sowie den unsicheren Online-Zahlungsverkehr als größte Probleme. Dabei zeigt die Umfrage einmal mehr ein paradoxes Verhalten der Internet-User. Denn wenn alternative Angebote fehlen, wird trotz Sicherheitsbedenken online bestellt.

Was wollen Verbraucher?

Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, möglichst unkomplizierte Bestell- sowie Versandabläufe und die Vertrauenswürdigkeit des Webshops sind die wichtigsten Kriterien für Online-Einkäufe. Fehlende Gütesiegel interessieren dagegen nur rund ein Drittel der Internetnutzer. Ob ein Webshop als vertrauenswürdig empfunden wird, hängt für die meisten Kunden davon ab, ob bereits persönliche positive Erfahrungen gemacht wurden. Ebenso wichtig sind den Online-Shoppern sichere Bezahlwege (85 %) und sichere Datenübertragung (79 %).

Drei Viertel bereiten ihre digitalen Einkäufe in der Regel gut vor und informieren sich umfassend. Beliebteste Ziele für Online-Käufer sind Modeprodukte wie Kleidung und Schuhe, gefolgt von Büchern und Technikprodukten. Auf Platz 1 der am häufigsten genutzten Bezahlsysteme für Online-Käufe ist bei Frauen mit 67 % die Zahlung per Rechnung nach Erhalt der Lieferung; Männer nutzen am häufigsten (63 %) digitale Online-Zahlungssysteme wie PayPal.

Mobil einkaufen: am liebsten in den eigenen vier Wänden

Eingekauft wird am liebsten von zu Hause aus. Die große Mehrheit (78 %) gibt an, mit dem Smartphone oder Tablet vor allem in den eigenen vier Wänden zu shoppen. Sicherheitsaspekte schrecken viele Internetnutzer davon ab, auch von unterwegs einzukaufen. So befürchtet jeder zweite Besitzer eines Smartphones oder Tablets, dass die Übertragung seiner Daten beim Online-Shopping von unterwegs nicht sicher ist.

Weiter zur gesamten Studie

Gesamte Studie lesen

nach Oben