zurück zur Übersicht

Senioren ins Internet!

28. März 2014

Eine Initiative der Stiftung Digitale Chancen läuft weiter voll auf Erfolgskurs. Jetzt neue Bewerbungen möglich

Senioren ins Internet! Initiative der Stiftung Digitale Chancen

Bild: racorn – Shutterstock

Von Jürgen Selonke

Zur echten Erfolgsstory entwickelt sich eine Aktion der Stiftung Digitale Chancen, in deren Rahmen ältere Mitbürger durch die kostenlose Übergabe mobiler Endgeräte an das Internet herangeführt werden. Das Projekt, realisiert in Zusammenarbeit mit der E-Plus Gruppe, läuft jetzt bereits im dritten Jahr. Unterstützt wird die Initiative auch von Bundestagspräsidentin a.D. Rita Süssmuth.

Gerade wurden jetzt in Göttingen an die Bewohner eines Wohnstiftes Tablet-PCs mit einer Internet-Flatrate übergeben. Jutta Croll, Geschäftsführerin und Vorstandsmitglied der Stiftung Digitale Chancen: „Tablet-PCs gehören in den Alltag von älteren Menschen ebenso wie in den von Studenten. Ob aktuelle Nachrichten, Videotelefonie mit Verwandten oder das Auffinden der nächsten Apotheke mit Nachtdienst: Die Geräte sind bei der Bewältigung vieler Alltagssituationen hilfreich. Immer mehr Seniorinnen und Senioren möchten daher die Chancen des Internets kennenlernen. So werden auch Berührungsängste mit der neuen Technologie abgebaut.“

Rita Süssmuth lobte das Engagement für die Einbeziehung von älteren Menschen, die in Senioreneinrichtungen leben, in unsere Informationsgesellschaft. Sie betonte, dass die ältere Generation von den Vorteilen der neuen Technik nicht ausgeschlossen sein darf. Tablet-PCs könnten beim lebenslangen Lernen im Internet eine große Hilfe sein. Süssmuth: „Es ist nicht schwierig. Diese Geräte machen Spaß, wenn man nicht vergisst, sie aufzuladen.“

Der anhaltende Erfolg der Aktion, die sich längst bundesweit etabliert hat, soll jetzt weiter gekräftigt und sogar ausgebaut werden. Zum Märzende startet die Stiftung Digitale Chancen wegen der großen Nachfrage einen Wettbewerb für alle Senioreneinrichtungen, die ebenfalls teilnehmen möchten. Jutta Croll: „Senioreneinrichtungen können sich ab sofort für die Teilnahme am Projekt bewerben. Voraussetzung ist die Unterstützung der älteren Menschen in der Einrichtung bei der Nutzung der Geräte. Und für die kreativste Senioreneinrichtung 2014 loben wir eine besondere Auszeichnung aus.“

Schritte fallen leicht

Unterstützt werden die Senioren je nach Einrichtung entweder durch ein Kursangebot oder durch eine regelmäßige Sprechstunde, bei der Funktionen erklärt, Anwendungen eingerichtet und Probleme erörtert werden können. Ganz unterschiedlich sind die Erfahrungen und Vorkenntnisse der älteren Menschen, die am Projekt teilnehmen. In den beteiligten Einrichtungen wurde sehr schnell deutlich, dass denjenigen, die der neuen Technik bisher eher zurückhaltend gegenüberstanden, mit Touchscreen und kabellosem Internet-Zugang die ersten Schritte leichter fallen.

Senioren gehören zu den Bevölkerungsgruppen, die das Internet bisher wenig nutzen. Laut einer Studie von BITKOM verbreiten sich Tablet-PCs rasch in der Bevölkerung. Dennoch besitzen nur 6 Prozent der über 60-Jährigen ein Tablet. Viele der älteren Erstnutzer bedauern, dass sie so spät die neue technische Welt für sich entdeckt haben. So erklärte eine 86-jährige Teilnehmerin:

„Ich habe mich schon mit 80 Jahren für Computer interessiert, aber man hat mir abgeraten, das wäre Zeitverschwendung. Schade, dass ich nicht früher damit angefangen habe, dann wäre ich heute schon weiter.“

Bewerbungen für die Teilnahme am Projekt sind möglich ab dem 25.03.2014 unter www.digitale-chancen.de/TabletPCs

vorheriger Beitrag nächster Beitrag

nach Oben