zurück zur Übersicht

Allensbach-Umfrage für DIVSI: Freiheit versus Regulierung

15. April 2013

Bild: Constantine Pankin – Shutterstock

Hamburg – Das Themenumfeld zwischen Freiheit und Selbstbestimmung im Gegensatz zu Sicherheit und Regulierung im Internet wird eine aktuelle Allensbach-Umfrage ausloten, die DIVSI jetzt initiiert hat. Das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) ist für diesen Themenbereich auch als Herausgeber der seit 1997 jährlich erscheinenden „Allensbacher Computer- und Technik-Analyse“ (ACTA) ein idealer Partner.

DIVSI-Direktor Matthias Kammer: „Die Erkenntnisse werden voraussichtlich ein konstrastreiches Gesamtbild zur aktuellen Einschätzung der Bevölkerung bei der persönlichen Internet-Nutzung ergeben. Die Erkenntnisse dürften für Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft gleichermaßen von Interesse sein.“

Die Umfrage wird bundesweit repräsentative Ergebnisse erbringen. Als mögliche Fragenkomplexe sind angedacht:

  • Ist die Freiheit im Internet zu groß?
  • Wie viel Freiheit verträgt das Internet?
  • Ist das Internet schon heute ein rechtsfreier Raum?
  • Ist das Internet für Normalbürger noch beherrschbar?

Daneben wird die Umfrage auch sicherheitsrelevante Komplexe sowie die Frage nach Verantwortlichkeiten ansprechen. Rund 1.500 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger ab 16 Jahren werden in die Umfrage einbezogen. Die Ergebnisse sollen im Spätsommer vorliegen.

vorheriger Beitrag nächster Beitrag

nach Oben