zurück zur Übersicht

Handlungsempfehlungen vorgelegt: Privatheit im Internet

10. Juni 2013

Bild: mtkang – Shutterstock

München – acatech, die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, bezieht im Rahmen ihrer Schriftenreihe „acatech POSITION“ aktuell Stellung zur „Privatheit im Internet – Chancen wahrnehmen, Risiken einschätzen, Vertrauen gestalten“.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. Johannes Buchmann hat dabei eine Projektgruppe im Team mit zahlreichen Mitarbeitern eine Bestandsaufnahme erarbeitet, die in Handlungsempfehlungen zu den Feldern Bildung, Recht, Wirtschaft und Technik mündet. Die Experten: „Mit seinen digitalen Marktplätzen, Suchmaschinen, sozialen Netzwerken und vielen anderen Diensten kann das Internet zur Verwirklichung grundlegender europäischer Werte beitragen: freie Selbstbestimmung, politische Partizipation und wirtschaftliches Wohlergehen der Menschen. Allerdings bezahlen die Nutzer Internet-Dienste häufig mit Daten statt mit Geld, wodurch ihre Privatheit infrage gestellt wird.“ Angesichts dieser Spannung will acatech zeigen, wie eine Internet-Kultur entwickelt werden kann, die es erlaubt, die Chancen des Internets wahrzunehmen und dabei die Privatheit der Menschen schützt. „Privatheit im Internet“ kommt zu dem Schluss, dass drei Bedingungen erfüllt sein müssen, damit angemessene Privatheit im Internet realisiert werden kann:

  • Nutzungskompetenz
  • Gestaltungsmöglichkeit
  • Vertrauenswürdigkeit

Dies könne durch eine Kultur der Privatheit erreicht werden, die Bildung, Recht, Wirtschaft und Technik umfasst.

Bildung sorgt dafür, dass die Menschen Chancen und Risiken des Internets sowie ihre Rechte kennen. So können sie Präferenzen für ihren Umgang mit Privatheit im Web entwickeln und diese entsprechend gestalten. Das Recht setzt verbindliche Regeln. Diese Regeln müssen technisch umsetzbar sein, um erfüllt werden zu können. Sie richten sich an Wirtschaft, Behörden und Nutzer. Die Akteure beachten die rechtlichen Vorschriften und weitere Regeln, die angemessene Privatheit ermöglichen, und wer- den so vertrauenswürdig.

Aus den gewonnenen Erkenntnissen lassen sich nach Ansicht von acatech vier Thesen ableiten, die zur Entwicklung einer Kultur der Privatheit im Internet führen können. Diese Schlussfolgerungen könnten dem- nach eine Grundlage für konkrete Handlungsempfehlungen bilden:

  • Das Internet unterstützt die Verwirklichung der grundlegenden Werte „freie Selbstbestimmung“, „demokratische Partizipation“ und „wirtschaftliches Wohlergehen“.
  • Mangelnde Privatheit schränkt die Verwirklichung dieser Werte ein.
  • Privatheit im Internet soll so gestaltet werden, dass die grundlegenden Werte optimal verwirklicht werden können.
  • Dies kann durch eine Kultur der Privatheit erreicht werden, die Bildung, Recht, Wirtschaft und Technik umfasst.

In der Reihe „acatech POSITION“ bezieht die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften regelmäßig Stellung zu technikwissenschaftlichen und technologiepolitischen Zukunftsfragen. Die Positionen richten sich an Entscheidungsträger in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit. Die Positionen werden von acatech-Mitgliedern und weiteren Experten erarbeitet und vom acatech-Präsidium autorisiert und herausgegeben.

vorheriger Beitrag nächster Beitrag

nach Oben