zurück zur Übersicht

Handy-Überwachung und Selbstzensur: 88% fühlen sich in UK abgehört

23. Juni 2014

88% der Bürger Großbritannien glauben, ihr Smartphone wird abgehört

Bild: Dabarti CGI – Shutterstock

Vor einigen Tagen hat Vodafone öffentlich bekannt gegeben, dass eine Reihe von Regierungen direkten Zugang zu der globalen Infrastruktur des Telefonunternehmens besitzen. Sie sind damit in der Lage, Telefongespräche oder Internet-Traffic auch ohne Antrag oder Gerichtsbeschluss abzuhören.

Daraufhin befragten OnePoll und Silent Circle 1.000 britische Nutzer, wie sie die Sicherheit ihrer Kommunikation einschätzen und welche Konsequenzen sie daraus für ihr Nutzungsverhalten ziehen.

Die Ergebnisse zeigen eine alarmierende Tendenz zur Selbstzensur:

  • Nur 12 Prozent der Befragten nehmen an, dass ihre Telefonate und Nachrichten privat bleiben, d.h. 88 Prozent sind davon überzeugt, dass sie abgehört werden.
  • 35 Prozent achten darauf, was sie am Mobiltelefon sagen.
  • 25 Prozent der Befragten vermeiden zum Schutz der eigenen Privatsphäre bewusst, Anrufe vom Mobiltelefon zu tätigen.
  • 20 Prozent der Befragten geben an, dass das Abhören von Telefonaten in Ordnung sei.
vorheriger Beitrag nächster Beitrag

nach Oben