zurück zur Übersicht

1 Jahr danach – Wie Deutsche den Snowden/NSA-Skandal wahrnehmen und welche Konsequenzen sie daraus ziehen

23. Mai 2014

Spätestens seit den Snowden-Enthüllungen zum Überwachungsprogramm der NSA sind Datenschutz und Privatsphäre im Internet ständig präsente Themen im öffentlichen Bewusstsein. Dabei unterstreichen die immer neuen Berichte und Details über die Datensammlung der Geheimdienste die Dringlichkeit von stärkeren Datenschutzmaßnahmen im Diskurs zwischen Sicherheitsexperten, Unternehmen und Politikern.

Doch welche Einstellung vertritt die deutsche Bevölkerung? Anlässlich des anstehenden Jahrestags der Snowden-Enthüllungen haben wir in Zusammenarbeit mit dem dimap-Institut eine repräsentative Umfrage durchgeführt und 1007 deutsche Bürger ab 16 Jahren zur Wahrnehmung des Snowden-/NSA-Skandals in Deutschland befragt. Auffällig ist die deutliche Diskrepanz zwischen dem, wie die Deutschen das Vorgehen der Geheimdienste bewerten und welche Konsequenzen sie für ihr eigenes Handeln daraus ziehen.

Kurze Zeit nach den initialen Snowden-Leaks stellten wir im Juli 2013 in unserer PRISM Blitzumfrage eine deutliche Verschlechterung des Sicherheitsgefühls bei den Deutschen fest. Die neuen Ergebnisse zeigen, wie aktuell auch heute die Vorgänge rund um Snowden und die Enthüllungen sind.

In einer Infografik haben wir die zentralen Ergebnisse der aktuellen Umfrage zusammengestellt:

DIVSI-Umfrage zur Wahrnehmung des Snowden/NSA-Skandals in Deutschland

vorheriger Beitrag nächster Beitrag

nach Oben