1.1 Zentrale Forschungsfragen

Die übergeordneten Erkenntnisinteressen der Studie wurden entsprechend operationalisiert und in konkrete Forschungsfragen übersetzt:

  • Welche Online- und Offline-Kanäle werden, speziell für vertrauliche Kommunikation, wie häufig genutzt?
  • Welche Relevanz hat internetbasierte Kommunikation im privaten Alltag, insbesondere für die privat-geschäftliche Kommunikation?
  • Was spricht gegen Online-Kommunikation im privat-geschäftlichen Bereich?
  • Welche Relevanz hat Sicherheit im Rahmen von internetbasierter Kommunikation? Was macht sichere (Online-)Kommunikation aus subjektiver Sicht aus?
  • Welche Informationen und Dokumente werden als vertraulich und schützenswert wahrgenommen?
  • Nach welchen Kriterien fällt die Entscheidung für eine Korrespondenz via E-Mail oder per Brief? Wie werden die beiden Kanäle mit Blick auf Sicherheits- und Convenience Aspekte von der Bevölkerung bewertet?
  • Woran machen Menschen fest, welchen E-Mails sie vertrauen?
  • Welche Risiken werden bei der Kommunikation vertraulicher Inhalte online wahrgenommen, und was wird dagegen unternommen?
  • Welche Negativerfahrungen sind bei der Online-Kommunikation typisch, und inwiefern können die Nutzer eine Betroffenheit erkennen?
  • Wer trägt Verantwortung für die Sicherheit in der digitalen Kommunikation oder sollte sie tragen?
  • Welche soziodemografischen und lebensweltlichen Unterschiede lassen sich in Bezug auf das privat-geschäftliche Kommunikationsverhalten erkennen?