6.1 Verwalten von Kontakten

Alle Betriebssysteme bieten eine Möglichkeit, Kontakte (vgl. Kapitel 4.5) zu verwalten, meist in Form einer separaten App oder als Teil der Telefonie-App. Trägt ein Nutzer Kontakte in die entsprechende App ein, werden diese Daten bei allen Systemen zunächst nur lokal gespeichert.

Android

Bei Anlegen eines Google-Kontos (für weitere Informationen siehe Kapitel 5.2) wird ein Nutzer unmittelbar dazu aufgefordert, die Kontakte über Cloud-Dienste zu synchronisieren. Die Daten werden nur übertragen, wenn der Nutzer dem zustimmt.

BlackBerry OS

BlackBerry OS bietet keine Möglichkeit der Cloud-Synchronisierung von Kontakten. Sie bleiben daher nur lokal gespeichert.

iOS

Bei der Nutzung des Cloud-Dienstes iCloud werden die Kontakte auf die iCloud-Server geladen. Kontakte sind bei der Aktivierung von iCloud vorausgewählt zur Synchronisierung, können aber abgewählt werden.

Windows Phone

Hat ein Nutzer eines Windows Phones ein Microsoft-Konto (für weitere Informationen siehe Kapitel 5.2) eingerichtet, werden die Kontakte automatisch mit Microsoft-Servern synchronisiert. Der Nutzer kann diese Synchronisierung nicht abwählen.