8.2 Hinweise für BlackBerry-Nutzer

  • GERÄTEKENNWORT Das Festlegen eines Kennworts dient als genereller Zugriffsschutz auf die Daten des Telefons. Darüber hinaus ist es notwendig zur Aktivierung der Datenverschlüsselung. Neben einem normalen Passwort kann der Nutzer ein sogenanntes Bild-Passwort verwenden. Dabei wird eine Matrix aus Ziffern über einem vorher auszuwählenden Bild angezeigt, und der Anwender muss eine bestimmte Ziffer der Matrix in einen bestimmen – vorher festgelegten – Bereich des Bildes ziehen, um das Telefon zu entsperren.
  • BILDSCHIRMSPERRE Die Bildschirmsperre ist nur aktivierbar, wenn zuvor das Gerätekennwort gesetzt wurde. Das Einstellen der Bildschirmsperre bietet im Verlustfall oder bei Diebstahl des Smartphones einen ersten Schutz vor unberechtigtem Zugriff auf die gespeicherten Daten eines Gerätes.
  • VERSCHLÜSSELUNG Die Verschlüsselung ist nur aktivierbar, wenn zuvor das Gerätekennwort gesetzt wurde. Sobald sie aktiviert wird, werden alle Daten auf dem Gerät verschlüsselt. Darüber hinaus kann der Anwender entscheiden, ob er zusätzlich alle auf der Speicherkarte vorhandenen Daten verschlüsseln möchte. Die Verschlüsselung verhindert unberechtigten Zugriff auf die gespeicherten Daten, wenn das Gerät über USB an einen Computer angeschlossen oder die Speicherkarte in einen Kartenleser eingelegt wird.
  • DIAGNOSEDATEN Wird die Erhebung von Diagnosedaten deaktiviert, werden keine Diagnosedaten an BlackBerry übertragen. Dadurch entstehen keinerlei Einschränkungen bei der Benutzung des Geräts.
  • APPS AUS UNBEKANNTEN QUELLEN Standardmäßig erlaubt BlackBerry OS die Installation von Apps nur über die BlackBerry App-World. Da diese Apps vor Veröffentlichung von BlackBerry getestet werden, unterliegen sie einem gewissen Qualitätsstandard. Werden Apps aus anderen Quellen installiert, unterliegen diese womöglich keinen entsprechenden Überprüfungsmechanismen und können so Schadsoftware auf das Telefon bringen.
  • ORTUNGSDIENST Über die Funktion Standortbestimmungsdienste werden bei BlackBerry OS die Ortungsdienste aktiviert. Dabei hat der Anwender die Wahl, ob das Telefon anonyme Systeminformationen bei der Nutzung von Ortungsdiensten an BlackBerry übertragen darf. Unabhängig davon kann er entscheiden, ob er standortbezogene Werbung bekommen möchte. Der Anwender kann die Ortungsdienste auch global abschalten. Dies kann die Funktionalität einzelner Anwendungen jedoch beeinflussen, z.B. Navigations-Apps.
  • BERECHTIGUNGEN VON APPS Eine regelmäßige Prüfung der Berechtigungen durch den Anwender stellt sicher, dass Apps nur die Berechtigungen erhalten, die sie für ihre Ausführung benötigen. In diesen Einstellungen können den installierten Apps auch bereits erteilte Zugriffsrechte wieder entzogen werden.
  • SPRACHEINGABE Bei der Verwendung der Spracheingabe sendet BlackBerry OS Daten an die BlackBerry-Server, um die Anfragen des Nutzers bearbeiten zu können. Dies gilt auch für sensible Informationen, die auf diese Weise in das Gerät eingegeben werden.