4.2 Das aktualisierte Modell der DIVSI Internet-Milieus

Die Veränderungen in der Landschaft der digitalen Lebenswelten lassen sich in drei zentralen Thesen bündeln:

  1. Das Internet ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen: Ein pragmatischer, unaufgeregter Zugang zum Netz ist für weite Teile der Gesellschaft normal geworden, Verunsicherung und Skepsis nehmen bei den möglichen digitalen Grundhaltungen weniger Raum ein als noch 2012. Auch bei den Offlinern ist die Wertschätzung des Internets gestiegen, allerdings wuchsen auch ihre Sicherheitsbedenken.
  2. Die digitale Gesellschaft driftet auseinander: Fanden sich bei den zurückhaltenden, internetfernen Personen 2012 noch deutlich mehr Menschen nicht nur in einfacher, sondern auch in gehobener sozialer Lage, sind die Internetfernen nunmehr nahezu ausschließlich Menschen mit geringem Einkommen und geringer Formalbildung.
  3. Intensiv-Onliner sind nicht automatisch Internet-Fans: Nach wie vor kann ein Internet-Milieu identifiziert werden, das euphorisch alle neuen Entwicklungen im Bereich des Internets mit großem Interesse aufnimmt und bejaht (Netz-Enthusiasten). Gleichzeitig wird eine gewisse Ernüchterung im stark digitalisierten Bereich der Gesellschaft sichtbar, die eine sehr intensive Nutzung mit einer selektiv-kritischen Sicht auf bestimmte Entwicklungen und Möglichkeiten des Netzes vereint (siehe insbesondere Souveräne Realisten) und sich vom „internet-trunkenen Mainstream“ absetzt.

DIVSI Internet-Milieus 2016

Das aktualisierte Modell der DIVSI Internet-Milieus zeigt unmittelbar den höheren Digitalisierungsgrad und die gesteigerte Nähe zum Internet innerhalb der Bevölkerung in Deutschland: Insgesamt betrachtet können ein Zuwachs und eine Ausdifferenzierung derjenigen Gruppen festgestellt werden, die dem Internet offen gegenüber stehen. Gleichzeitig wird der Anteil der weniger internetaffinen Menschen in Deutschland geringer. So haben sich die in Rottönen dargestellten Anteile der internetaf nen Lebenswelten anteilsmäßig von 44 Prozent auf 53 Prozent der Gesamtbevölkerung vergrößert. Die in Blau gehaltenen weniger internetaf nen Lebenswelten sind von 56 Prozent auf 47 Prozent zurückgegangen.

Auch in der Binnenstruktur der DIVSI Internet-Milieus gibt es Veränderungen. Im Bereich der (in Rot gehaltenen) internetaffinen Milieus lassen sich vier Gruppen identifizieren: Die bisherigen Digital Souveränen finden sich überwiegend in den Internet-Milieus der Netz-Enthusiasten und der Souveränen Realisten wieder. Ein zentrales Unterscheidungsmerkmal dieser beiden Typen ist die unbedingte Begeisterung der Netz-Enthusiasten für Soziale Netzwerke. Bei den Angehörigen dieses Internet-Milieus findet eine Identifikation mit und über das Internet statt. Den Souveränen Realisten dagegen ist – trotz einer sehr intensiven Nutzung – unbedingt daran gelegen, sich von den immer stärker in den Alltag vordringenden Entwicklungen des Internets, insbesondere mit Blick auf Kommunikationsplattformen, nicht bestimmen zu lassen. Des Weiteren ist die Gruppe der Unbekümmerten Hedonisten heute in der Mitte des Spektrums von Internetnähe und Internetferne verortet. Die zum Teil deutlich ausgeprägte Unsicherheit im Umgang mit dem Netz führt dazu, dass dieses Internet-Milieu als weniger souverän und internetnah verstanden werden muss.

Ein Blick auf die internetfernen Typen im Modell zeigt, dass das Internet-Milieu der Ordnungsfordernden Internet-Laien in der aktuellen Matrix keine Rolle mehr spielt. Hintergrund ist vor allem die offenere Haltung gegenüber dem Internet bei den „ehemals“ Ordnungsfordernden Internet-Laien. In Kombination mit ihrem weiterhin sehr ausgeprägten Sicherheitsbedürfnis führt dies dazu, dass viele von ihnen mittlerweile dem Internet-Milieu der Verantwortungsbedachten Etablierten, aber auch der Vorsichtigen Skeptiker zuzuordnen sind. Charakteristisch für das Internet-Milieu der Internetfernen Verunsicherten ist die relativ homogene soziale Lage: Diesem Internet-Milieu, das zu einem Großteil aus Offlinern besteht, gehören ganz überwiegend Menschen aus niedrigen Einkommensklassen und mit formal niedrigem Bildungsabschluss an.

Die nachfolgende Tabelle zeigt im Überblick, wie sich die aktualisierten DIVSI Internet-Milieus zusammensetzen:

divsi_internetmilieus2016_32_das_aktualisierte_modell_der_divsi_internet-milieus_2