8. Paradoxien im digitalen Alltag

Nicht immer scheint das Handeln der Onlinebevölkerung auch im Einklang mit ihrer Einstellung zu digitalen Fragen zu stehen. Welche Implikationen hat beispielsweise eine mehr oder eine weniger umfassende Gefahrensensibilisierung für das tatsächliche Ergreifen von Sicherheitsmaßnahmen? Was gilt als „privat“ und ist letztlich trotzdem öffentlich und wer entscheidet darüber? Und wie stehen die Befragten zur Ökonomisierung der eigenen Daten, die für fast alle Anbieter beliebter sogenannter „Gratis-Dienste“ (wie Suchmaschinen oder Messenger-Apps) die Geschäftsgrundlage darstellt?